Historie Sarembe Racing
Saison 1996
Der Anfang in Klasse '10.9 Bracket Racing'. Damals mit dem immer noch heutigen Grundmotor: der GSX1100 Motor. Hier noch fast original (±120PS) in fast originalem Katana Rahmen, mit englischer Straßenzulassung.
Winter1996 wurde der Motor völlig überarbeitet; siehe auch Bericht in Streetfighters Januar 1998.
Saison 1998
Aufgestiegen in Klasse '9.90 Bracket Racing'. Erstmalig Monocoque, Motor mehr Leistung: ±235PS.
Mid Summer Nationals, der erste Sieg.
Der erste Pokal.
Klicke das Bild um eine Detailaufnahme von der Inschrift zu sehen.
Saison 1999
Aufgestiegen in Klasse 'Super Street Bike'. Bild vom Rennen in Santa Pod (GB).
Erreichten des Halbfinales in Hockenheim.
Klicke das Bild um eine Detailaufnahme von der Inschrift zu sehen.
Saison 2000
In 'Super Street Bike' Bestzeit 8.60 Secunden. Motor: 180PS ohne Lachgas, 280PS mit Lachgas.
In Drachten (NL) bekam Klaus den Pokal für die Höchste Geschwindigkeit.
Klicke das Bild um eine Detailaufnahme von der Inschrift zu sehen.
Noch ein Pokal wurde gewonnen in Santa Pod, als Sieger beim 'October Meet'.
Klicke das Bild um eine Detailaufnahme von der Inschrift zu sehen.
Diese Auszeichnung braucht kein Kommentar.
Saison 2001
Testen auf dem Flughafen Laarbruch für Klasse 'Competition Bike'. Änderungen: Wheelybar und Nascar Hinterreifen (29"x11"x15").
Erster Versuchsrennen in Santa Pod.
Saison 2002
Rennen in Santa Pod.
Saison 2003
Erster Sieg in der 'Competition Bike' Klasse bei den Power Nationals, Avon Park (GB).
Das Magazin 'Streetfighters' berichtete; klicke hier.
Der Power Nationals Pokal.
Klicke das Bild um eine Detailaufnahme von der Inschrift zu sehen.
Sieg bei den Summer Nationals in Santa Pod (GB).
Das Magazin 'Streetfighters' berichtete; klicke hier.
Der Summer Nationals Pokal.
Klicke das Bild um eine Detailaufnahme von der Inschrift zu sehen.
Der letzte Pokal von 2003: Runner-Up National Finals in Santa Pod.
Klicke das Bild um eine Detailaufnahme von der Inschrift zu sehen.
Links: Philip Leamon, Gewinner 'Competition Bike' 2003.
Rechts: Klaus Sarembe, Runner-Up 2003.